top of page

Emotionen/emotions (germ./engl.)

Aktualisiert: 1. Aug. 2021

"Ich" trägt viele Emotionen. Je nachdem, wie wir leben und gelebt wurden, ist uns das bewusster oder nicht. Vieles ist auch nicht erwünscht und wird uns früh durch Bestrafung abtrainiert. Doch weg sind sie nicht. Abtrainiert heißt, den Zugang zu ihnen zu verlieren, heißt den Zugang zu sich zu verlieren, weil wir durch das Erleben und "managen" von Emotionen enorm wachsen können. Emotionen zu kennen, bedeutet sie spüren zu können, sie zuzulassen oder sie zu transformieren. Allein sie zu fühlen, kann schon eine Bedrohung darstellen, wenn man sich nicht kennt. Man vermutet, wenn man wütend ist wird man straffällig, aber meistens ist das nicht der Fall. Wichtig ist bei Emotionen, dass sie, egal ob sie Hindernisse oder Dämonen sind, auf menschliche Präsenz treffen. Das bedeutet ein Mensch, der da ist und uns nicht verurteilt. Der "Dämon" trifft also auf etwas "Gutes" und kann sich dadurch relativieren und verliert an Bedrohung. In uns können so viele Emotionen sein. Manchmal sind alle im selben Moment hier. Wir fühlen uns hin und her gerissen, auf und ab. Je mehr ich dem Weiblichen erlaube sich auszudrücken, desto mehr habe ich das Gefühl, ein ganzheitliches Bewusstsein (= Handeln mit Wissen = Bewusstsein) über Emotionen entwickeln zu können, das Teil einer Veränderung sein kann. Ganz häufig schreibt sich der Mensch selbst die Schuld zu für ein traumatisches Ereignis. Überwältigung oder die Sensitivität über die Komplexität des Ereignisses macht sie stumm für alle inneren Emotionen, die als gesunde Kraft Veränderung bringen können.


Doch sozial unerwünschte Emotionen tragen Geschenke in sich: _ sie tragen eine Nachricht für Sie _ sie sind Ressourcen _ sie sind der Schatten, der bei Integration Authentizität verleiht Dies kann am Anfang beängstigend sein, aber in sicheren Räumen (Frauenkreis, Männerkreis, Kreis von Gleichgesinnten) können wir uns treffen und getroffen werden. Der Frauenkreis "Women in Anger" bei Kathleen Dameron https://kdconseil.com/about/kathleen-dameron/ ist eine Möglichkeit ein Einzelcoaching, um wertvolle Schattenarbeit zu bereichern. Schattenarbeit im Kreis anderer hat den Vorteil, dass man mehrfach gehalten ist und fungiert wie ein Katalysator für die Bewusstheit. So können Schattenanteile integriert werden und Teil einer authentischen, runden Persönlichkeit werden.

Engl. TRANSLATION


EMOTIONS


"I" carries a lot of emotions. Depending on how we live and have been lived, we are more aware of this or not. Much is not wanted and we are trained early through punishment. But they are not gone. Worn out means to lose access to them, means to lose access to yourself, because we can grow enormously by experiencing and "managing" emotions. Knowing emotions means being able to feel them, to allow them to be or to transform them. Feeling them alone can be a threat if you don't know each other. You su


spect that if you are angry you will commit a criminal offense, but most of the time it is not. When it comes to emotions, it is important that, regardless of whether they are obstacles or demons, they encounter human presence. That means a person who is there and does not judge us. So the "demon" encounters something "good" and can thereby relativize itself and lose its threat. There can be so many emotions in us. Sometimes everyone is here at the same moment. We feel torn back and forth, up and down. The more I allow the feminine to express itself, the more I have the feeling that I can develop a holistic awareness (= acting with knowledge = awareness) about emotions, which can be part of a change. Quite often, people blame themselves for a traumatic event. Overpowering or being sensitive to the complexity of the event makes them dumb to any inner emotions that, as a healthy force, can bring about change. But socially undesirable emotions carry gifts: _ They carry a message for you _ They are resources


_ They are the shadow that lends authenticity when integrated This can be frightening at first, but in safe spaces (women's circle, men's circle, circle of like-minded people) we can meet and be met. The women's group "Women in Anger" at Kathleen Dameron https://kdconseil.com/about/kathleen-dameron/ is a possibility of individual coaching to enrich shadow work. Shadow work in the circle of others has the advantage that one is held multiple times and acts like a catalyst for awareness. In this way, shadows can be integrated and become part of an authentic, round personality.










17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2. Dezember. TWO.

Comments


bottom of page