top of page

Von der Trennung zur Inklusion – eine Praxis


Alain Voz, Autor dieses Beitrags, arbeitet für die Leap into life foundation, Amsterdam.

Er schreibt hier über die Verbindung von Körper und Geist als Praktizierender. Die Bewertung führt zur Trennung und Exklusion. Er beschreibt, wie wichtig die richtige Atmung als Fundament einer spirituellen Praxis ist.

https://leapintolife.nl/


Die meisten Menschen sind sich der natürlichen Zirkulation der Lebensenergie durch ihren Körper nicht bewusst.

Als Konsequenz bauen Menschen Energieblockaden in ihrem eigenen Körper auf. Diese wirken sich negativ auf alle Funktionen des Körpers aus; vor allem der Atem und der Geist. Wie „Ihre“ Energie fließt, hängt mit Ihrer Atmung zusammen und beeinflusst, wie der Geist funktioniert und was Sie denken.

Nicht umsonst ist es ratsam, tief durchzuatmen, wenn die Anspannung im Körper steigt. Anstatt zu atmen, entscheiden sich die meisten dafür, die Anspannung wegzuschieben und denken negativ an den äußeren Faktor, der sie verursacht hat.

Die Realität ist, dass das Äußere nicht die Ursache von Spannungen ist, sondern ein innerer Faktor. Deine Spannungen gehören dir, niemand außer dir ist dafür verantwortlich. Aber wenn Sie nach außen schauen, werden Sie nie die Ursache oder die Weisheit dieser Spannungen finden.


Nur durch den Blick nach innen (warum reagiere ich wie ein ignorantes Kind statt wie ein bewusster Erwachsener?) kann man besser mit den Spannungen umgehen, die wir im Inneren empfinden und für die wir oft das Äußere verantwortlich machen.

Die zweite Herausforderung besteht darin, sich auf das Innere zu konzentrieren und gleichzeitig eine Situation zu reflektieren, die Spannungen verursacht hat. Ein egozentrierter Geist wird nach Gründen außerhalb suchen, um die Spannung zu erklären.

Das Schuldspiel: „Es liegt daran, dass ich so reagiere.“

„Ich tue dies, weil dies und das passiert ist und er das getan hat.“

Das ist die große Lüge, die das Ego benutzt, um uns zu kontrollieren. Aber wenn dies die Antwort ist, antwortest du nicht. Du reagierst wie ein Kind. Sie werden zum Opfer.


Das Ego sagt: „Es wird gut, wenn sich andere ändern.“

Wenn dies (Druck und Zug) dein Impuls ist, kommt er von deinem Ego – das viele Formen zu manifestieren hat – nicht von deinem natürlichen Zustand als bewusster Mensch. Grundlegende Güte - ein Prinzip aus dem Buddhismus - besteht nicht darin, Energien zu schieben oder zu ziehen, um Spannungen abzubauen. Es ist Übung.

Die Wahrheit ist, dass man selbst nicht für den externen Auslöser verantwortlich sind. Aber man selbst IST dafür verantwortlich, wie man reagieren. Und Freundlichkeit ist ein Zeichen von Reife. Das Bild der Freundlichkeit wird jedoch auch durch das Ego und soziale Normen verzerrt, die aus einer „Nullsummenspiel“- Mentalität stammen.


Wer sich der eigenen inneren Muster, jenseits der Lügen des Egominds, nicht bewusst ist, wird nie in der Lage sein, Verantwortung für die eigenen Reaktionen oder das eigene Leben zu übernehmen. Wird nie ein freundlicher und fürsorglicher Mensch sein. Wird immer ein Opfer der Umstände sein. Wird nie ein reifer Mensch werden.

Leider haben die meisten Menschen die Angewohnheit, dieses Schuldspiel zu spielen, das von ihrem Egomind kontrolliert wird, das ihnen sagt, dass äußere Faktoren dafür verantwortlich sind. Es erhöht nur die Spannungen, aber es wird nichts gelöst. Wir könnten zumindest für den Moment kluge Auswege finden. Aber es ist eine perfekte Strategie, um die Arbeit an den Schlüsselthemen, die Mensch und Natur leiden, hinauszuschieben.

Taoismus hat erstaunliche Chi - Meister und Techniken, um zu lernen, sich der Lebensenergie in deinem Körper (der kleine Drache) bewusst zu werden und wie sie in Verbindung mit der Lebensenergie außerhalb deines Körpers (der große Drache) fließt.

Für fortgeschrittene Praktizierende ist ein weiterer Schritt zu erkennen, dass es keine Trennung gibt, alles Chi ist eins – Lebensenergie – die sich in unzähligen verschiedenen Formen manifestiert.

Der dritte Schritt besteht darin, zu erkennen, dass Du nicht die Kontrolle hast, sondern im Dienst von etwas Größerem stehen, das intelligentes Leben ist. Das Konzept von Gott als einer menschenähnlichen Figur ist kindisch, arrogant und naiv im Vergleich zu den fortschrittlichen wissenschaftlichen Praktiken des Taoismus für die Arbeit mit Chi als Lebensenergie.


Chi-Praktiken wie die mikroskopische Umlaufbahn lernen uns, das Leben besser zu sehen und zu verstehen. Sie lernen uns die Natur besser zu verstehen.

Sie lernen uns, uns für eine direkte Beziehung zum Leben auf der Erde (oder zu Gott, wenn Sie dieses Wort bevorzugen) zu öffnen.

Es hilft uns, mit offenem Geist und Herzen zu handeln.

Es wird die Menschen dazu bringen, anders zu denken (inklusiver, weniger wertend) und uns mitfühlender machen (demütig, das Leben respektieren und andere schätzen)

Tief durchatmen

Lernen Sie richtig zu atmen

Kontrolliere deine Dämonen

Akzeptiere, dass du nicht getrennt bist

Übernehmen Sie Verantwortung für Ihre Antwort

Das ist einfache Übung, keine leichte Übung.

Innere Arbeit wird im Allgemeinen stark unterschätzt und oft falsch interpretiert. Es ist flauschig, nur weil die Leute es nicht ernst meinen.

Buddhisten sagen, die Ursache allen Leidens sei die Trennung. Es ist wahr.

Wir haben uns vom Leben getrennt - Chi-Energie (Prana, Ruach Elohim, Sanctus Spiritus, Barakah, …)

Wir haben uns von der Erde getrennt - einem intelligenten, lebenden Organismus.

Wir haben uns von unserem inneren Chi getrennt – unserem eigenen Atem, unseren Gedanken (Traumata) und Handlungen


In unseren Gesellschaften gibt es kaum noch Respekt vor dem Leben und der Erde. Wir stellen die Regeln der menschlichen Gesellschaft über die Regeln der Natur. Wir fühlen uns unwohl mit dem, was für eine gesunde Zukunft erforderlich ist. Und wir verschieben das, was getan werden muss, indem wir argumentieren und mehr Konflikte schaffen.

Chi-Praxis ist wahrscheinlich einer der effektivsten Ansätze für gesunde, reife Beziehungen zu Hause oder am Arbeitsplatz und für eine nachhaltigere Zukunft der Menschheit.

Übung macht den Meister

Dinge werden sich verändern

Und es wird gut


(Übersetzung Bilonda Bukasa)



From separation to inclusion - a practice


Most people are not aware of the natural circulation of life energy through their body. As a consequence people create energy blocks in their own body. These have negative impact on all functions of the body; especially the breath and the mind. How ‘your’ energy flows is related to how you breathe, and influences how the mind functions and what you think.

It is not without reason one is adviced to take a deep breath when tension rises in the body. Instead of breathing, most choose to push away the tension and think negatively of the exterior factor that caused it.

Reality is that the exterior is not the cause of tension, an internal factor is. Your tensions are yours, no one else is responsible except you. But when you look outside, you will never find the cause or the wisdom of these tensions.


Only by looking inside (why do I react like an ignorant child instead of responding as a conscious adult?) one can become more skilled to deal with the tensions we feel inside and for which we often blame the exterior.

The second challenge is to focus on the interior while reflecting on a situation that caused tension. An Ego-centered mind will look for reasons outside to explain the tension.

The blame game; “it is because of … that makes me respond as such.” “I do this because such and so has happened and (s)he did that.”

This is the big lie Ego uses to control us. But when this is the response, you are not responding. You are reacting as a child. You become a victim. Ego says: “It will be well when óthers change.”

When this (push and pull) is your impulse, it is coming from your Ego - which has many forms to manifest - not from your natural state as a conscious human being. Basic goodness - a principle from Buddhism - is not to push or pull energies for reducing tensions. It is practice.

Truth is you are not responsible for the external trigger. But you ARE responsible for how to respond. And kindness is a sign of maturity. The image of kindness, however, is also distorted by the Ego and social norms coming from a ‘zero sum game’ mindset.

If you are not aware of your own inner patterns, beyond the lies of the Egomind, you will never be able to take responsibility for your own reactions or your own life. You will never be a kind and caring person. You will always be a victim of circumstances. You will never become a mature human being.


Unfortunately, most people have a habit of playing this blame game, controlled by their Egomind telling them external factors are responsible. It only increases tensions, but nothing is solved. We might find smart ways out, at least for the moment. But it is a perfect strategy to postpone working on the key issues that cause human and nature suffering.


Taoïsm has amazing Chi masters and techniques to learn becoming aware of life energy in your body (the little dragon) and how it flows in relation with life energy outside you body (the big dragon).

For advanced practitioners a following step is to realize there is no separation, all Chi is one - life energy - manifesting in uncountable different forms.


The third step is to realize you are not in control but at service of something larger that is intelligent life. The concept of God as a human-like figure is childish, arrogant and naïve compared to the advanced science practices of Taoïsm for working with Chi as life energy.


Chi practices such as the microscopic orbit learn us to see and understand life better. They learn us to understand nature better. They learn us to open up for a direct relationship with life on Earth (or with God if you prefer that word). It helps us to act with open minds and hearts. It will make people think differently (more incusive, less judgemental) and makes us more compassionate (humble, respecting life and appreciating others)

Take a deep breath Learn to breathe properly Control your demons Accept you are not separate Be accountable for your response

This is simple practice, not easy practice. Inner work, in general, is highly under valued and often misinterpreted. It is fluffy, only because people are not serious.

Buddhists say the cause of all suffering is separation. It is true.

We have disconnected from Life - Chi energy (Prahna, Ruach Elohim, Sanctus Spiritus, Barakah, …)

We have disconnected from Earth - an intelligent, living organism.

We have disconnected from our inner Chi - our own breath, thoughts (traumas) and actions

In our societies there is hardly any respect left for life and Earth. We place the rules of human society above the rules of nature. We feel uncomfortable with what is required for a healthy future. And we postpone what needs to be done by arguing and creating more conflict.

Chi practice probably is one of the most effective approaches for healthy, mature relationships at home or at work and for a more sustainable future of humanity.

Practice makes perfect Things will change And it will be good



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2. Dezember. TWO.

Comments


bottom of page