top of page

"In sameness we meet, in differences we grow" (Virginia Satir) - Aber nur wenn wir gleichwertig sind

Aktualisiert: 1. März 2022

Die Fragen um uns spitzen sich zu. Wer sind wir?


Ich möchte meine Sicht dazu teilen:

Der Körper ist ein Phänomen und eine Manifestation irdischer, geographischer, sozialer und spiritueller Einflüsse. Wir haben mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede, wie jede genetische Forschung zeigt. Die Gleichheit ist größer als die Unterschiede, aber in Unterschieden finden wir uns selbst. Im anders sein erleben wir die Bildung einer Identität. Doch eine ganz wichtige Identitätsbildende Ebene ist auch im Gleich sein anzutreffen. Gleich sein, trotz oberflächlich - körperlicher und geistiger Unterschiede. Identität ist vernetzt mit Zugehörigkeit, was ein wichtige Erfahrung ist für Menschen, um ihr auf der Welt sein zu spüren.

Doch, nicht für alle ist das so. Wenn du keine Identität spürst mit Konstrukten wie Land, Nation, Sprache, Kultur, dann wird es leichter unser Einssein wahrzunehmen.


Aus meiner Sicht sind die kulturellen und sozial geprägenden Unterschiede, erst dann wichtig abzufragen, wenn man in eine enge Beziehung will. Liebe, Zusammenarbeit, Zuasmmenwohnen.



Wir sind gleich. Die Gemeinsamkeiten zu suchen kann die wischenmenschliche Verbindung öffnen.


Ich hab in meinem Leben viele sehr unterschiedliche Menschen zu mir kennen gelernt und sehr wenige getroffen, zu denen ich eine wirkliche Verbindung erlebe. Nationen und Sprache sind kein ausreichendes Kriterium, doch wenn man vielen Menschen begegnet und in ein wirkliches Gespräch kommen will, dann sucht man nach Gemeinsamkeiten. Meine Schlussfolgerung, immer nur für jetzt: Wir sind so gleich wie möglich und so unterschiedlich wie wichtig, um LEBENDIG zu sein. Ein LEBEN zu sein.

Man muss das Sein respektieren und nicht über andere Leben und Lebewesen hinweg gehen. Jeder, der das nicht tut ist ein Killer. Oder glaubst du wirklich das Leben denkt so, dass das menschliche Leben mehr wert ist als das einer Mücke. Wieso sollte es? Einen Menschen zu produzieren braucht länger, doch wir wissen in Wahrheit nicht, was länger heißt, den Zeit ist eine (nützliche) Hilfskonstruktion des Menschen.


Der Kondor und der Adler fliegen jetzt zusammen, so sagt die Prophezeiung. Der Kondor steht für die Herzebene und der Adler für die Ratio. Viele Jahre hat die Ratio dominiert. Dazu zähle ich auch Gefühle, denn Gefühle sind Geschichten, also eine andere Form von Gedanken.


Gefühle sind im Körper gefühlte Gedanken. Emotionen sind Antworten auf die Umwelt. Sie kommen und gehen relativ schnell.

Die Vorherrschaft ist die Herrschaft der Perspektive. Doch was sagt das Herz?

Was will dein Herz heilen? Was heilst du im Moment?


Hast du auch genug darüber über Frieden zu reden, willst du auch Frieden machen und leben?


Es gibt Soulutions

- Zen Peacemaking - Meditation am Montag bei SOULPATH

- Yogaklassen, Chanting und Pranayama siehe Timetable

- Einzel Coaching, lies dir meine Ansatz durch und melde dich bei Resonanz


Hier die Links:





10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ego los!?

Comments


bottom of page