top of page

Gesteigertes Selbstbewusstsein durch Re-Setting von Körper und Geist


Das Programm: “I am re-born”


Die beiden Somatic-Coachingexpertinnen und Tänzerinnen Bilonda Bukasa und Eva Wieprecht zeigen durch diesen Film verbal, paraverbal und nonverbal auf wie sich Körper und Geist gegenseitig spiegeln mit dem Ziel ein klares Bewusstsein über das Selbst zu erreichen. Das Selbst - die Symbiose von Geist und Körper, die sich gegenseitig kontrollieren. Das Bewusstsein, fähig zu sein auch beide zu steuern. Den Körper und die Seele so ins Reine zu bringen, dass der Ballast abfällt, nicht mehr gebraucht wird. EineWiedergeburt, ein „Re-setting“, ein erneuertes Bewusstsein möglich machen.

Bilonda kann durch ihre jahreslange Expertise diesen Prozess so steuern und begleiten, dass man sehr eng in Kontakt mit sich kommt und bleibt, sich und Situationen intuitiv verorten kann und ein geeignetes Verhalten wählt.

Das Werk „I am re-born“ soll filmisch darstellen,dass durch sanfte, externe Steuerung und Begleitung die Selbstheilung initiiert und „in Gang“ gebracht wird.

Bilonda und Eva helfen mit einem individuell erarbeiteten Coachingprogramm ihren Coachees/Schülern, selbst zu erkennen, was man loslassen muss, um sich selbst wieder näher zu kommen.


Eine systematische Müllabfuhr - Wir werden ganzer (=vollständig, whole, heil) in dem wir uns trennen, von dem was nicht oder nicht mehr zu uns gehört.

Was muss man aufhören um etwas Neues beginnen zu können, was loslassen, um klarer und leichter zu werden.

Dieser Coachingprozess ermöglicht den Teilnehmenden mehr Durchsetzungsvermögen ohne Stress, Erreichen einer harmonischenOrdnung, liebesbewussten Umgang, Psychogesundheit sowie emotionalen Ausgleich.


Bilonda on “I am re-born”

Short Synopsis*: Two women that haven't known each other before meet at the ocean. They dance together to heal. Attributions and descriptions that they carried quietly through life are once again made visible in a sisterly ritual in order to render them ineffective through the power of the primal feminine sea with the emotional element of water.

The meeting of the two women reveals their other archetypal roles and qualities. They show their vulnerability and their ego strength, but also their ability to walk through rocky passages in life together. Until exhaustion shows that the most important human value is to reach out, to feel and to trust each other.

The bodies of the two women, who are also somatic coaches, told the improvised dance and most of the story.

Eva Wieprecht ist spezialisiert auf somatisches Coaching und Familientherapie. Sie führt die Arbeit von Virginia Satir fort. Eva ist Direktorin des Virginia Satir Instituts in Köln. Ihre Erfahrung als Coach, Trainerin ist profund.


Bilonda: „Eva und ich begegneten uns wohl, um diesen Film entstehen zu lassen. Matías Ortolá war unser Geburtshelfer mit seiner Musik hat er unser Zusammentreffen in die richtige Stimmung versetzt.
Stephen Gilligan ist Shiva. Er hat mit der Creative Mind Community den Raum gehalten, wo das möglich war.“

Das Angebot:

Coaching mit individuell erarbeiteten Programm und Trainingsplan, um Entspannung zu lernen:

5 Sessions à 90 Minuten: 1 Session = 150 EUR


Individuelles Coaching à 90 Minuten: 1 Session = 100 EUR

Sonderkonditionen und stark reduzierte Stundensätze für Personen mit geringem Einkommen nach persönlicher Rücksprache möglich.

Prosa zum Film „I am re-born“

Wir gingen ins Meer, um neu zu werden.

Ganz so, wie unsere heilende Intuition zu uns sprach

Im Vertrauen von Weiblichkeit und Achtsamkeit verschmolzen die Konturen

der harten Welt.

Mit Sanftmut begegnen sich

zwei Frauen, zwei Geschichten, zwei Heldinnen, zwei Verwundete, zwei Spielgefährtinnen, zwei sich heilend Lebende.

Sie erzählten sich die Körpergeschichte von ihrem menschlichen Sein.

Sie beschlossen noch freier zu werden.

//

Wir tauchten die letzten Reste von dem, womit sie uns bewarfen

als sie unsere Lichtkraft sahen, in die Weiten des allen gebärenden Meeres ein.

Es ist der Moment erreicht die noch nicht ganz verblassten Beschreibungen und Zuschreibungen und Umschreibungen

für immer von uns zu waschen.

Nichst soll unser fließen von nun an bremsen.

So wahr wie das Meer ist!

Vergebung und Liebe sind in unseren Herzen.

Sie sahen unsere Lichtkraft und gleichzeitig waren sie Blinde,

denn sie wussten nicht, um den Schatten, den man über sie gelegt hatte, als man

ihr Herz täuschte und es Verstand nannte.

Sie verstanden nicht, dass sie ihren Liebsten, damit sich selbst,

einen Schandfleck auf den Leib schrieben,

den diese von sich rubbeln mussten, manchmal bis die Haut so rot und gereizt war,

dass es nur die Liebe zum Körper war, die ihnen die Kraft gab, in die universelle Liebe zu gehen.

Und dort lernten sie mit der Liebe zum Körper eins zu werden

Auch begegneten sie dort der Gewissheit,

dass Körper die Tochter und Söhne der Erde sind.

Dort, in der Liebe, wurden sie im Schmerz eins mit dem Kosmos.

Dort gab es kein wir und kein sie.

Nur die Gewissheit.

Wir, das sind sie und sie, das sind wir.

Miteinander im Fluss des Seins gebeutelt und gewachsen zu sein.

Wir haben einander Gutes und ungeheuresSchlechtes erleben lassen.

Wir, das sind die, die uns erlösen können, aus dem ewigen Zyklus von Karma. Samsara

Wir, das sind die, die uns die Hände reichen können,

und...

… wir treffen uns im Nirvana.


I am re-born.

„Man muss erst einige Male sterben um wirklich leben zu können.“ — Charles Bukowski


Bilonda Bukasa, Soulutions und Eva Wieprecht, Virginia Satir Institut Germany


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2. Dezember. TWO.

Comments


bottom of page