top of page

Ein Danke an Yoga




Wenn ich kontempliere, was Yoga mir persönlich und auch meinen YogaschülerInnen gegeben hat, dann fühle ich nur Dankbarkeit und Freude. Die Yoga Praxis schafft es in über 25 Jahren nicht mich zu langweilen. Im Gegenteil - umso tiefer man vordringt, umso faszinierender wird die Reise und wertvoller die Beziehung.

Ich höre oft, dass Yoga zu langsam ist für ungeduldige Menschen. Oder, dass die Verrenkungen zu extrem sind. Daher ein kurzer Kommentar an dieser Stelle zu Yoga.


Das Leben ist ein Tanz zwischen Kontrolle und Hingabe. Form und Fluss. Das Gleiche gilt für Yoga. Keine Pose kann ein Ziel sein. Denn sobald die Identifikation stattfindet, ist man schon wieder getrennt. Getrennt vom Hier und Jetzt, denn Identifikation ist ein mentaler oder emotionaler Prozess. Der Yogi ist in der Konzentration, Erforschung, Verkörperung - mit reinem Herzen und frei von Gedanken und Gefühlen. Wenn Yoga ein Ziel hat, dann ist es Gelassenheit. Wirklich Frieden in der eigenen Haut zu finden. Es geht nicht um Selbstverbesserung, sondern um Selbstbeobachtung. Es geht nicht um selbstlos zu sein, sondern darum mit dem Selbst in Verbindung zu bleiben. Es geht um Selbstannahme und Selbstakzeptanz, denn nur dann können wir anderes annehmen.



☽ ✨


"Hier und jetzt ist es, wo Yoga beginnt" - Die Yoga Sutras


Yogaschülerin Daniela schreibt:

Bilonda Bukasa, who has been my Yoga Teacher for the past 6 years is by far "the most in tune with her physical body" - person I know and has the wonderful ability to also help others greatly in that perspective. Through my weekly Yoga Practice with Bilonda, I finally found my way and motivation into regular almost daily Yoga exercises at home in the mornings, which definitely play an essential part in my mental and physical wellbeing. Thanks Bilonda ❤

Um mein holistisches Yogaangebot zu durchstöbern, klicke auf das Bild.




15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page